Wie wollen wir morgen arbeiten? 

New Work im Zirkuszelt? 10 Thesen zur neuen Arbeit im Rahmen eines Musikfestivals? Im Sommer in Hard am Bodensee? 

Sie denken sicher „so geht das nicht“ oder „was ist denn das für ein Quatsch“ – doch weit gefehlt. Die Arbeiterkammer Österreich hat das innovative Format der „Schaffarei“ dafür genutzt eine partizipative Zusammenarbeit der Beteiligten und Betroffenen zum Thema New Work durchzuführen.  

Vorarlbergs erstes Festival zu Arbeitskultur fand im Sommer 2019 an drei Tagen am Bodensee statt, mit dem Ziel die Fragen der neuen Arbeit nicht wie so oft aus der Unternehmensperspektive, sondern aus der Sicht derer zu betrachten, die daran und darin arbeiten.  

Das Ziel, an dem wir als Future Design Akademie mitarbeiten konnten, war es 10 Thesen zur neuen Arbeit in diesen 3 Tagen mit „Betroffenen“ gemeinsam zu erarbeiten, zu diskutieren und zu verfassen. Unsere Rolle war es ein Strukturgeber und Inhaltspartner in diesem Zukunftsprozess der Arbeit zu sein. Wir lieferten den Ausblick in die Megatrends, machten deutlich, was „New Work“ überhaupt bedeutet und wie man sich als Gruppe überhaupt im Bereich Morgen und Übermorgen orientiert. 

Mit viel Einsatz gingen Klaus Kofler, Holger Bramsiepe und Sergej Kreibich diese Aufgabenstellung mit dem gesamten Team der „Schaffarei“ an – mit Erfolg, wie man im Video (unten) und an den verfassten 10 Thesen (lesen Sie hier) erkennen kann.  

Als Highlight wurden diese Thesen in einem Poetry-Slam auf der Festivalbühne vom Team dem Publikum vorgestellt und zieren als Riesenposter ein Gebäude der Arbeiterkammer. 

„wow“ denken sie jetzt hoffentlich – so geht neues arbeiten 🙂

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite des Schaffarei Festivels:
schaffainvorarlberg.at

Bildrechte: schaffainvorarlberg.at/